FAM-ily  

Financial and Actuarial Mathematics  
at Vienna University of Technology, Austria  

 
2000-06-15

Vertragsassistenten/in

Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der TU Graz

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, Ersatzkraft, vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1. Oktober 2000, am Institut für Mathematik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Studium der Mathematik oder Technischen Mathematik.

Gewünschte Zusatzqualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet der Finanz- und Versicherungsmathematik.

Lehraufgaben:
Mitwirkung im Bereich der Finanz- und Versicherungsmathematik sowie Betreuung der Übungen aus Mathematik für Studierende der Studienrichtung Bauingenieurwesen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28.Juni 2000

Bewerbungen sind unter Anschluss des Lebenslaufes an den Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, O.Univ.-Prof. Mag.Dr. Hans Vogler, Petersgasse 16, A-8010 Graz zu richten.

Allgemeine Voraussetzungen:

1. Österr.Staatsbürgerschaft (ausgenommen Bürger von EWR-Staaten)

2. Unbescholtenheit

3. Absolvierung eines für die angestrebte Verwendung in Betracht kommenden Studiums.

Bei männlichen Bewerbern ist der absolvierte Präsenz- oder Zivildienst erwünscht. Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf Grund des Frauenförderungsplanes im Wirkungsbereich des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr werden an der Technischen Universität Graz Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Folgende Bereiche sind davon betroffen:

Universitätsprofessoren/innen, Universitätsassistenten/innen, Vertragsassistenten/innen. Sollte sich keine Frau bewerben, muss unter Umständen die Ausschreibung wiederholt werden. Dies führt zu einer Verlängerung des Auswahlverfahrens. Bewerbungen im Zuge der ersten Ausschreibung werden bei der Auswahl weiterhin berücksichtigt.